HomeContactFollowBlogrollShop

Sonntag, 27. April 2014

(Mein) Blogger Bazaar Frankfurt 2014

Es folgt ein kleiner Bericht, wie der Samstag war. Nämlich der Samstag auf dem Blogger Bazaar in Frankfurt. In Äonen von Jahren wird man noch davon berichten und ich möchte ein unverfälschtes Dokument hinterlassen. Los gehts!

Es beginnt am frühen frühen Morgen: Ich bin irgendwann gegen neun aufgestanden und noch schnell zum Copyshop gefahren, um mir ein paar Visitenkarten drucken zu lassen. Ich dachte, bei so Events is dat ja ein Muss - von wegen! Ich hab so um die 100 produziert und bin so um die 10 losgeworden.

Ich habe sie in der Nacht vorher noch extra per Photoscape erstellt. -.-




Ich hatte geplant, mich ein paar Stunden vorher mit Jack und seinen Freunden zu treffen - ich war wie stets zu spät und wir erreichten kurz vor knapp das Frankfurter Palais.


Um 14 Uhr ging es offiziell los und wir schlugen so gegen 13:45 auf - es war einfach eine Meeeegaschlange davor


geliebter Jack ↓(der nicht-Tierkopf)



Wir haben ca. eine halbe Stunde gewartet, wie man sieht, war der Andrang groß.
Mädels über Mädels :)


Eintritt kostete 8 Euro und man bekam unter anderem eine Goodiebag.
Inhalt: ein Lipgloss von Catrice, ein Couch-Magazin (verdammt! hatte ich mir zwei Tage zuvor gekauft) zwei Gutscheine (naja, die so ab 50 Euro Einkauf usw, nech), ein Kosmetiktächschen und Kokos-Ananas-Saft.

Im Innenbereich gab es noch Sekt, Eis und ähm Wasser. Dieses VitaminWater von Glaceau. Süße Plörre - nicht meins. Aber wat soll ich sagen? War ja umsonst *hohoho*

Rein ging es dann runter in den Keller:



Drinnen war es...eng. Und klein. Man muss sich mal vorstellen, es haben sich im Internet ca. 950 Leute angekündigt (und ich gehörte nicht dazu) und es wurden 1000 Goodie-bags zusammengeschaufelt! Der Saal war wirklich viel zu klein bemessen für die Massen. Ich gebe ja zu, dass die Location sehr nett ist, aber dass deswegen auch der Preis angehoben werden musste, war nicht berechtigt. Dann wäre mir etwas außerhalb und dafür größer und vor allem heller (!) lieber gewesen. Ansonsten hat man als Plus Sizeler natürlich keine Kleidung finden können, aber darauf war ich natürlich schon vorbereitet gewesen.  Das war erstmal die Kritik, denn jetzt kommt das Schöne :)

Drinnen traf ich dann Alina und Sonja, die schon kräftig eingekauft haben. Ich wühlte mich erstmal (in ganz charmanter Lina-Manier) alleine durch die Menge und traf sie später wieder.
Es tut mit so leid, Mädels, ich kann einfach nicht in engen Räumlichkeiten mit anderen einkaufen. Entweder ich konzentriere mich auf euch oder auf die Ware. Beides geht einfach nicht ó_ò

Wir gesellten uns zur frischen Luft, denn durch den ausgeteilten Sekt (sehr süffig *mjam*) und dem fehlenden Sauerstoff war uns allen etwas schwummrig.


Sind sie nicht herzallerliebst? <3







Draußen traf ich dann auf eine Koryphäe der Blogtutorials:
Mira von CopyPasteLove!



Hab sie natürlich erst mal angequatscht und musste erstaunt erfahren: Es hatte sie bis dahin noch gar keiner angesprochen.

Ehhh, ganz ehrlich, Leute, ich war geschockt! Sie verdient es, dass man sich vor ihr verneigt!
Von Anfang an, seit ich diesen Blog hier führe, gucke ich bei Fragen oder Problemen zu Blogdesign IMMER bei ihr und sie ist, denke ich, die Anlaufstelle Nummer 1 in der "Branche". Sie schreibt einfach verdammt gute und verständliche Tutorials und ich kann es nicht nachvollziehen, wenn man sie nicht schonmal gelesen hat - wenn man sich mit der Thematik auch nur ein bisschen beschäftigt hat. Ohne sie wäre mein Blog eine wüste Ödnis der Hässlichkeit!
Sie erzählte mir übrigens, dass sie auch einen kleinen Plus Size Blog führt >> hier (den kannte ich bisher nicht)


Draußen knipste ich noch ein paar Outfits von Leuten, die mir gefielen. Frankfurter Streetstyle ganz professionell mit der Handycam aufgenommen, hehe...

frenchy & süß :D ↑


einfach nur cool & abgefahren ↑ Kristina von justavisualaddict

Jockey-Style ↑



Dann ging's wieder runter ins Bloggerloch und ich schoss schnell ein Foto von Summerlee. Bei sowas bin ich ja megaschüchtern. Kurz ein "Darf ich ein Foto schießen?"  genuschelt und danach gleich geduckt weggeflitzt. Hauptsache beschäftigt aussehen und sie von der Ferne anhimmeln.
Sie ist so wunderschön!



-und natürlich weiter gekramt-











Sonja, Alina und ich gingen dann noch ein bissken bummeln - natürlich mit viel Mädelstalk :)
Im SIX-Shop wurde ich dann auch endlich fündig (ich hatte bis dato nichts gekauft):
lange lange lange lange lange Ohrringe.




Ich führte sie dann als Frankfurter Kenner (nicht!!) zum einzigen Chinesen, den ich in der Stadt kenne...






...und traf mich dann später mit Jack und Truppe zum Sushiessen in Wiesbaden.

Sushileecious in Wiesbaden :)

Es war göttlich köstlich. Ich hab noch nie so gutes Sushi gegessen (und das zu einem netten Studentenpreis) mit Algensalat, Garnelen. Wir rollten aus dem Laden, jeder hielt seinen Bauch drei Meter vor sich fest und ab gings nach Hause.

Fazit: War ein sehr schöner Tag mit sehr lieben Menschen, aber der Blogger Bazaar hätte besser sein können ;)

Freitag, 25. April 2014

it's meme time

Um Zwischendurch auch mal was bieten zu können, hab ich einfach mal ein kürzlich entdecktes Foto für dich. Als großer Meme-Fan hab ich mich fast verschluckt, als meine Schwester mir das Meme zeigte, welches mir ähnlich sieht. 

Mir, an meinem 5. Geburtstag.



Dienstag, 15. April 2014

what's in my rucksack?

Hallöle!
Diesmal gibt's einen ganz privaten Einblick in den Gegenstand, der mir seit 3 Jahren am Nächsten ist. Alle Lieblingskleidungstücke und auch Taschen kacken gegen ihn ab: Mein Rucksack.

Ich habe ihn vor ca. 3 Jahren auf einem Flohmarkt gefunden. Kostenpunkt: 2 Euro.
Seitdem hat er ziemlich viel durchgemacht; die Lasche ist abgerissen, ein Lederbändchen ging verloren, irgendwie ist ein pinker Fleck draufgekommen und ja. Schön geht eigentlich anders. Aber mein hässliches kleines Stück weicht trotzdem nicht von meiner Seite - nach der Zeit muss man dieser Hartnäckigkeit schließlich Respekt zollen. Wenn ich von Zuhause losziehe, um Freunde und Welt einen Besuch abzustatten, finde ich nämlich immer irgendetwas, was doch nocht mitkönnte; sei es mein Tablet (falls ich mal irgendwo warten muss), eine Flasche Wasser (falls ich Durst bekomme), einen Block (falls ich - ach, ich glaube, du hast das Prinzip verstanden)...
Würde ich das alles in eine Handtasche packen, könnten mich die Leute ja auch mit Quasimodo verwechseln - dieses schief Laufen mit gequältem Gesicht von Schulterschmerzen, du verstehst?

Säts mei rucksack.




Und what is nun in my Rucksack?




1. Tablet und Terminplaner

2. Kleiner Tick von mir. Mindestens 2 Sonnenbrillen und auch mindestens 2 Paar Ohrringe und bisschen Zeugs um an den Haaren rumzufummeln (Tangle Teezer, Haargummi etc.)

3. An Beautykram gibts nen Lippenpflegestift  und die gute alte Kaufmann's Kinderpopo-Creme (für trockene Hautpartien weit entfernt vom Hintern) 

4. Schlüsselbund: ich lackiere meine Schlüssel mit Nagellack, um sie auseinanderhalten zu können. Dazu nen USB-Stick. Kann man immer mal gebrauchen.

Kippen: Joar, die guten alten L&M avec Feuerzeug.
Kleingeld: Fliegt immer irgendwo durch den Rucksack.

5. Geldbeutel. Stets wie leergefegt.


 Die obligatorische Wasserflasche hab ich mal rausgelassen.

Tja, das wars. Nicht besonders spannend - eben mein guter Rucksack :)
  







Freitag, 11. April 2014

I was walking through the woods

Okay - der Titel ist glatt gelogen. Das Outfit sieht allerdings nicht nur so aus, sondern wäre auch wirklich perfekt dafür, an einem schönen Tag einen kleinen Waldspaziergang zu machen. Heute war richtig Gutes Wetter und ich hab zwei meiner liebsten Mädchen zusammengetrommelt um unter anderem ein paar Fotos zu machen.

Wir waren im schönen Café Chaos Kaffee trinken und eine Kleinigkeit essen (Hummus, zumteufel, immer der Hummus!). Wenn du mal nach Darmstadt kommen solltest, werde ich dich als erstes ins Café Chaos schleppen und dort angekommen auf die Toilette schicken.
Das Café ist nämlich unter anderem ein Automatenmuseum und auf dem Weg zum Pott begegnen dir allerlei niedliche alte Automaten mit den unterschiedlichsten Füllungen :)

Später gab's ein kleines Shooting, worauf ich mich wirklich gefreut hatte. Einerseits weil die beiden überhaupt Bock drauf und wir dadurch viel viel Spaß hatten. Andererseits schwirrte mir diese Jacke, die mir von Mode58 zugeschickt wurde, ständig im Kopf herum, weil ich sie ziemlich coolio finde, sich mir im Kopf aber nie ein richtiges Outfit finden ließ. So wurd's dann doch sehr schlicht in schwarz.

Übrigens:
Falls man hier denken könnte, ich verstecke mich hinter schwarz.
Nö.
Mir stehts einfach.




Jacket - Samoon by Gerry Weber via Mode58* // Trousers&Hoodie - C&A // Boots - Primark




*Vielen Dank an Mode58 für die Kooperation ♥